Vorbericht I.Mannschaft gegen SV Diendorf am 10.11.2019 um 14:15

Am Sonntag kommt der SV Diendorf zum Heimspiel des SV Trisching/Rottendorf ins Stadion und die Begegnung wird vom Unparteiischen Robert Prasch (SC Kleinwinklarn) geleitet.

Den besseren Start in die Rückrunde hatte der SV Diendorf, haben sich doch in den ersten drei Spielen der Rückrunde bereits 4 Punkte eingesammelt. Am letzten Wochenende erzielte man im Heimspiel gegen die DJK Dürnsricht/Wolfring ein 0:0 Unentschieden. Trainer Birner wird nach an das Hinrundenspiel erinnern, in dieser Begegnung verlor man mit 3:0 im heimischen Stadion und danach belegte man einen Relegationsplatz. Doch im Laufe der Saison hat sich der SV Diendorf nach Verletzungen und Tiefschlägen erholt und sich auf den 7. Tabellenplatz vorgearbeitet. Hierbei sind maßgeblich eine geschlossene Mannschaftsleistung seines Teams sowie die Treffsicherheit seiner Stürmer hervorzuheben. Doch gegen den SV Trisching/Rottendorf ist die 3:0 Niederlage im Hinspiel zusätzlicher Ansporn in Trisching Punkte zu holen. Mit dieser Maßgabe wird sein Team in die Begegnung gehen und alles abverlangen.

Mit dem Unentschieden in Haselbach ist unsere Mannschaft gegenüber der Hinrunde besser gestartet, denn zu diesem Zeitpunkt hatte man nur ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Den ersten Sieg der Saison erreichte man am 4. Spieltag gegen den SV Diendorf, unseren aktuellen Gast. Trainer und Mannschaft müssen sich auf eine sehr spannende Begegnung einstellen. Mit der Verletzung von Ersatzkeeper Simon Preitschaft muss unsere SV-Elf erneut wieder einen Rückschlag hinnehmen und sich auf neue Gegebenheiten einstellen. Trainer und Team haben in den Trainingsvorbereitungen einiges aufgearbeitet und werden mit vollem Elan an das Heimspiel herangehen. Torjäger Johannes Wesnitzer hat in dieser Partie einen schweren Stand, weil der SV Diendorf versuchen wird seinen Wirkungskreis erheblich einzuschränken, jedoch können sich hierbei für seine Mitspieler Torabschlussräume ergeben um erfolgreich zu sein. Die Mannschaft hat in Haselbach wieder gezeigt was eine geschlossene Mannschaftsleistung schaffen kann und mit dieser Einstellung ist im Spiel gegen den SV Diendorf mindestens ein Punkt, wenn nicht sogar die volle Punktausbeute möglich.

Wir wünschen unseren Mannschaften viel Glück und Erfolg in dieser spannenden Begegnung und von den Zuschauern volle Unterstützung und Anfeuerung zum Sieg.