Rückblick zum Spiel gegen Pfreimd II

Am Kirwawochenende hatte unser erste Mannschaft den unangefochtenen Spitzenreiter der Kreisklasse Nord zu Gast. Das Reserveteam der SpVgg Pfreimd kam mit der Empfehlung von 6 Siegen aus 6 Spielen zu uns nach Trisching.

 

Die Ausgangslage war somit klar: Pfreimd II als eindeutiger Favorit und der heimische SVT als klarer Außenseiter, der aber mit einer engagierten Leistung dem Tabellenführer zumindest einen Punkt abluchsen wollte. Aus einer verstärkten Defensive wollte man über schnell vorgetragene Angriffe die Pfreimder Abwehr aushebeln um zum Torerfolg zu kommen. Dieses Konzept war aber nach 14 Minuten über den Haufen geworfen, denn bei zwei Standardsituationen erzielten die Gäste aus Pfreimd per Kopfball eine komfortable 2:0 Führung. Sah man sich beim ersten Gegentreffer noch mit der umstrittenen Freistoßentscheidung durch den Schiedsrichter gegen unsere Heimelf konfrontiert muß man beim zweiten Gegentreffer nach einer Ecke die Schuld bei sich selbst suchen, denn so frei kann man einen Stürmer im Fünfmeterraum einfach nicht stehen lassen und dieser konnte ohne viel Mühe das 2:0 erzielen. Pfreimd hatte das Spiel unter Kontrolle, aber unser Elf wollte trotzdem den Ansschlußtreffer noch vor der Pause erzielen. Dies gelang uns dann auch, nachdem D. Graf von J. Wesnitzer herrlich freigespielt wurde, erzielte D. Graf mit einem überlegten Schuß ins lange Eck den 1:2 Anschlußtreffer. Mit diesem Ergebnis ging man in die Halbzeitpause und es war wieder alles offen in dieser Partie.

 

Die spielentscheidende Szene spielte sich nach 52 Minuten ab. M. Öfner wurde bei einem Zweikampf hart attackiert, die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber erstaunlicherweise stumm und die Gäste nutzten dies eiskalt zum 1:3 aus. M. Öfner protestierte daraufhin vehement beim Referee ob des zuvor gegen ihn begangene Foulspiels aber der SR stellte ihn für das Reklamieren mit der Gelb/Roten Karte vom Platz. Jetzt wurde es natürlich noch schwieriger für unsere Elf dem Spiel noch eine Wende zu geben. Die abgeklärten Pfreimder ließen aber nichts mehr zu und so muß man unserer Mannschaft zu Gute halten, daß sie vor allem kämpferisch bis zum Schlußpfiff alles gab, und es beim 1-3 Endstand blieb.

 

Jetzt heißt es am nächsten Wochenende gegen die SG Niedermurach/Pertolzhofen noch enger zusammen zu rücken, denn dies wird einen ähnlichen Kaliber wie die SpVgg Pfreimd II darstellen. (Trainer Gerry Lösch)