Rückblick zum Spiel gegen den TSV Stulln II

Am letzten Wochenende war unsere erste Mannschaft bei der Reserve des TSV Stulln zu Gast. Nach den erfolgreichen letzten Wochen konnte man entspannt nach Stulln fahren. Das Minimalziel war das Spiel beim Tabellenletzten nicht zu verlieren. Am Ende hieß es 0:0, da es unsere Elf an diesem Tage nicht verstand aus einer Vielzahl von Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Der Schiedsrichter war uns auch nicht wohlgesonnen, denn er hat uns ein reguläres Tor aberkannt und ein elfmeterreifes Foul an R. Schmidt blieb ebenfalls ungeahndet. Die Härte der Gastgeber tat ein Übriges dazu, auch hier ließ der Schiedsrichter oft Gnade vor Recht walten.

Für den sich in Urlaub befindenden C. Kurz rückte C. Niedermeier in die Startelf und den verletzen D. Graf ersetzte im Sturmzentrum J. Wesnitzer. Nach anfänglichem Abtasten hatte aber der Gastgeber in der 14. Minute die Riesenchance zur Führung als nach einem indirekten Freistoß J. Schatz einen Schuß auf der Linie klären mußte. In der 20. Minute wäre J. Wesnitzer alleine durchgewesen, doch der letzte Mann der Stullner senzte ihn so um, daß unser Stürmer sogar einen Schuh verlor. Zur Verwunderung zeigte der Schiedsrichter dem Übeltäter nicht den roten Karton sondern zückte nur Gelb. Nur eine Minute später erzielten wir ein reguläres Tor, aber der Schiedsrichter wollte vorher ein Foul gesehen haben. Hier wunderten sich selbst die Stullner Spieler warum hier abgepfiffen wurde. Vor der Pause tauchte einmal A. Neidl und J. Sebald alleine vor dem Tor der Stullner auf aber beide Male konnten sie den Keeper nicht überwinden. Das waren zwei wirklich große Chancen für unser Elf in Führung zu gehen, aber leider brachten wir das Runde nicht ins Eckige. Pech kam dann auch noch hinzu als J. Schatz am Pfosten des Stullner Gehäuses scheiterte. Auch in Halbzeit zwei hatten wir in der ersten Viertelstunde gute Chancen zur Führung, aber es war wie verhext ein Treffer wollte nicht gelingen. Die größte Chance hatte hier R. Schmid als er freistehend nach einem indirekten Freistoß am Tor vorbeizielte. Eine Schrecksekunde gab es in der 60. Minute als nach einem Freistoß die Gastgeber am Pfosten scheiterten und auch den Nachschuß nicht im Tor unterbrachten. Das war Glück für unsere Elf, daß sie hier nicht in Rückstand geraten war. Danach gab es keinen Elfmeter für uns als R. Schmid im 16m Raum klar gefoult wurde und J. Schatz mit einem Kopfball an der Oberkannte der Latte scheiterte. 10 Minuten vor Schluß tauchte A. Neidl nochmal gefährlich vor dem Stullner Gehäuse auf, aber auch er scheiterte am Torwart der Gastgeber. So blieb es beim 0:0 und somit konnte unsere Elf aus den vergangen 7 Spielen 16 Punkte holen, kassierte dabei nur ein Gegentor und freut sich nun auf das Derby gegen den TV Nabburg. (Gerry Lösch)