Rückblick zum Wochenende

Bei unserem letzten Heimauftritt war die Spitzenmannschaft der SG Niedermurach/Pertolzhofen zu Gast in Trisching. Nach den zwei gewonnen Auftaktpartien gegen den TSV Dieterskirchen und die SpVgg Pfreimd II mit jeweils 3:1 war man auch für dieses Spiel gut gerüstet und unser Ziel war es zumindest auch dieses Spiel nicht zu verlieren.

Einen kleinen Schock hatte unsere Elf nach dem Aufwärmen zu verdauen, denn unser Mittelfeldstratege Jonathan Schatz musste verletzungsbedingt passen. Dafür rückte unser Youngster Johannes Wesnitzer in die Startelf. Mit Andreas „Mattl“ Schlosser saß ein weiterer A-Jugendspieler auf der Auswechselbank.

Die SG drückte von Anfang an auf’s Tempo und wollte einen schnellen Führungstreffer erzielen. Aber wie schon in den Spielen davor, stand unsere Defensivreihe sehr sicher und die gegnerischen Offensivkräfte konnten sich nicht wie gewohnt in Szene setzen. Als wir in der 12. Minute einen Gegenangriff starteten wurde unser Neuer Flo im Strafraum von den Beinen geholt und J. Wesnitzer verwandelte den fälligen Strafstoß ganz sicher zur 1:0 Führung. Die Gäste waren bestrebt sofort den Ausgleich zu erzielen und dieser fiel auch dann in der 22. Minute. Allerdings war es eine unglückliche Aktion für uns, denn weder M. Maltsev noch R. Schmid konnten den Ball entscheidend klären und so tauchte der Gästespieler völlig alleine vor unserem Torwart S. Weber auf und schob zum 1:1 Ausgleich ein. Bis zur Pause war es dann ein ausgeglichenes Spiel mit keiner nennenswerten Aktion mehr auf beiden Seiten.

Nach der Halbzeit wurde unser SVT immer stärker und hatte auch die klareren Chancen zu verzeichnen. Viel Pech hatte J. Kurz in der 61. Minute als sein direkt geschossener Freistoß an die Latte klatschte und J. Wesnitzer den Abpraller knapp am Tor vorbeisetzte. Dann schlug das Verletzungspech zweimal zu, denn Pedro und Chr. Igl mussten verletzt vom Platz. Somit kam „Mattl“ Schlosser zu seinem Punktspieldebut im SVT-Trikot und zeigte gleich in einigen Aktionen seine guten Stürmerqualitäten. Pech hatte unsere Elf in der 90. Minute  als J. Kurz auf J. Sebald spielte und dieser den Ball super angenommen hatte und aus der Drehung knapp über das Tor der SG zielte. Schade, denn aufgrund der klareren Chancen in der zweiten Halbzeit wäre ein Sieg unserer Elf nicht unverdient gewesen.

Eine unschöne Szene gab es von Seiten der Gäste als A. Mitushev hinter dem Rücken des souverän leitenden Schiedsrichters Stefan Bauer unseren Abwehrspieler B. Eckl angespuckt hatte. 

Jetzt freuen wir uns alle auf das Derby gegen die DJK Dürnricht-Wolfring und hoffen in 2019 weiterhin ungeschlagen zu bleiben (Trainer Gerry Lösch).

 

https://www.fupa.net/galerie/sv-trisching-sg-niedermurach-pertolzh-310628/foto1.html