Rückblick zum Wochenende

Am vergangenen Wochenende gab der Aufsteiger vom SV Seebarn mit seinen beiden Seniorenmannschaften seine Visitenkarte bei uns in Trisching ab. Die Voraussetzungen für beide Mannschaften waren klar: Verlieren verboten, denn der Gast aus Seebarn reiste als Tabellenletzter mit 4 Punkten an und unsere Elf war nach der Niederlage in Pullenried ebenfalls in Zugzwang. Am Ende gab es einen 4:2 Heimerfolg gegen keinesfalls enttäuschende Gäste. Noch besser machte es unsere Reservemannschaft, denn sie feierte einen 6:1 Heimsieg mit ihrem vierfachen Torschützen A. Neidl.

Die Gäste zeigten von Beginn an, daß sie in Trisching was Zählbares mitnehmen wollten und setzten bereits in der 12. Minute ein erstes Ausrufezeichen, als sie mit einem Volleyschuß aus 16 Metern am glänzend aufgelegten SV-Keeper S. Preitschaft scheiterten. Die Antwort unserer Elf ließ aber nicht lange auf sich warten, als der wieder einmal 90 Minuten rackernde F. Neuer einen Zweikampf im Mittelfeld gewann und über A. Schlosser und J. Wesnitzer das Spielgerät zu R. Schmid kam und dieser keine Mühe hatte zum 1:0 zu vollstrecken. Glück hatte unser SV-Team als bei einer Attacke von M. Öfner im Strafraum die Pfeife des tadellos leitenden Schiedsrichter F. Fleischmann stumm blieb. Als dann nach gut einer halben Stunde A. Schlosser energisch nachsetzte, war J. Wesnitzer der Nutznieser und vollstreckte mit Unterstützung des Gästekeepers zum 2:0. Nur zwei Minuten später die Riesenchance für R. Schmid auf 3:0 zu erhöhen, aber er brachte aus kurzer Distanz das Leder nicht im Gästegehäuse unter. Schon im Gegenzug die Chance zum Anschlußtreffer für die Gäste, aber S. Preitschaft zeigte wiederum sein ganzes Können und war Sieger im 1:1 Duell gegen einen Gästestürmer.

Nach der Halbzeit kam der Gast durch einen 16m Schuß zum 2:1 Anschlußtor und viele dachten jetzt könnte das Spiel kippen, aber bereits in der 60. Minute zeigte Youngster N. Kurz totale Coolness vor dem Gästegehäuse als er aus halbrechter Position ins lange Eck souverän verwandelte. Vorher hatte ihn sein Bruder J. Kurz den Ball mustergültig in den Lauf gelegt. Als dann in der 70. Minute nach einer Ballstafette über Pedro-J. Wesnitzer-Pedro das Leder zu R. Schmid kam, blieb dieser eiskalt und vollstreckte zum 4:1 Vorsprung. Jetzt war das Spiel entschieden und unsere Elf verwaltete das Ergebnis. In der 83. Minute klärte M. Maltsev einen Schuß auf der Linie mit dem Oberschenkel, aber der Schiedsrichter wollte ein Handspiel gesehen haben und entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte die Gäste zum 4:2 Endstand. Insgesamt war es ein verdienter Sieg für unsere Elf, da sie eine geschlossene Mannschaftsleistung an den Tag legte.

 

Bilder: https://www.fupa.net/galerie/sv-trisching-sv-seebarn-335423/foto1.html