Vorbericht zum Spiel gegen den TV Wackersdorf

Der SV Trisching/Rottendorf  begrüßt am Sonntag, 08.04.2018,  die Mannschaften des TV Wackersdorf sowie die Unparteiischen Andreas Betz (SC Kreith/Pittersberg) und Josef Lottner (SV Altendorf).

Der TV Wackersdorf konnte am letzten Wochenende nur mit viel Einsatz einen Arbeitssieg gegen den SC Kreith/Pittersberg einfahren. Trainer Matthias Pautsch wird seinem Team auf das Hinrundenspiel hingewiesen haben, dass ein sehr laufintensives Spiel mit einem glücklichen 2:0 Sieg war. Die Torjäger Wilk, Walz und Koman (zusammen 36 der bereits erzielten58 Tore) wollen mit ihrem Team nachlegen um am Tabellenführer SG FC Schwandorf/Ettmannsdorf III dranbleiben/bzw. zu überholen um den direkten Aufstieg in die Kreisliga zu wahren.

Unser Team hatte am Osterwochenende zwei schwierige Spiele und konnte trotzdem die Maßgabe des Trainers erfüllen. Mit dem Wissen, dass nun ein Meisterfavorit ins heimische Stadion kommt, macht den Jungs kein Kopfzerbrechen. Der SVT hat bisher in jedem seiner Heimspiele alles gegeben um die volle Punktzahl zu erreichen. Trainer und Team haben sich akribisch auf den Gegner eingestellt und einige Varianten im Training geübt um den TV Wackersdorf vor schwierige Aufgaben zu stellen. Kapitän Jonathan Schatz wird sein Team anführen und alles einfordern um den Gegner ohne Punkte heimzuschicken, jedoch dabei wird Einsatzbereitschaft, Laufbereitschaft und Wille benötigt.  

Auszug aus der Tagespresse " Der Neue Tag" vom 07.04.2018

Die Stimmung bei SV Trisching ist nach den vier Punkten über Ostern sehr gut. "Gegen den Titelanwärter aus Wackersdorf können wir nur überraschen, niemand erwartet etwas anderes als eine Niederlage", so SV-Trainer Gerald Lösch. Er fordert vollen kämpferischen Einsatz, um die spielerischen Vorteile der Gäste auszugleichen. Am Kader der Vorwoche ändert sich nichts.

Beim TV Wackersdorf hoffen die Verantwortlichen, dass der mühsame Sieg gegen Kreith ein Warnschuss zur rechten Zeit war. Auch in Trisching wird es mit angezogener Handbremse sehr schwer zu punkten. TV-Trainer Matthias Pautsch kann personell aus dem Vollen schöpfen.

Wir wünschen unseren Teams die bestmögliche Punktausbeute und allen Zuschauern spannende und faire Begegnungen.