Vorbericht zum Wochenende

An diesem Wochenende müssen unsere Mannschaften beim SV Diendorf spielen und die Begegnungen werden von den Unparteiischen Josef Strahl (SV Erzhäuser-Windmais) und Heinrich Eichenseer (TV Wackersdorf) geleitet.

 

Am letzten Wochenende hat der SV Diendorf gegen den Titelaspiranten SG Niedermurach/Pertolzhofen einen Sieg eingefahren und wird mit breiter Brust das Heimspiel gegen den SV Trisching/Rottendorf antreten. Trainer Udo Braunschläger hat seiner Mannschaft verdeutlicht, dass die 4:0 Niederlage im Hinspiel noch im Gedanken verankert ist. Bisher ist der SVT nach der Winterpause noch ungeschlagen und konnte aber seit dem Kreisklassenaufstieg nur zweimal gegen Diendorf gewinnen. Diese Bilanz möchte der SV Diendorf ausbauen sowie mit einem Sieg der Gefahr, weiterhin im Abstiegskampf beteiligt zu sein, entgehen.

 

Der SV Trisching/Rottendorf konnte am letzten Wochenende nicht an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Im Derby gegen die DJK Dürnsricht war irgendwie der Wurm drin, Trainer und Mannschaft waren mit ihrer Leistung nicht zufrieden und haben im Nachgang die Fehler/bzw. Unzulänglichkeiten aufgearbeitet. Beim SV Diendorf zu gewinnen wird für unser Team schwer werden, denn durch die Verletzungen von Torwart Sandro Weber und Markus Oefner fehlen wichtige Stützen des Teams. Trainer Gerald Lösch kann auf einen breiten Kader bauen, welcher sich im Spiel gegen den SV Diendorf beweisen will, dass mit Zusammenhalt und Einsatzwillen zumindest ein Punkt, wenn nicht sogar ein Sieg möglich ist. Die Ausgangssituation ohne Niederlage nach der Winterpause will man fortführen (Jürgen Altmann).