Rückblick der 2. Mannschaft

Unsere zweite Mannschaft fand sofort gut ins Spiel. Auf dem sehr kompakten Spielfeld schafften wir uns dennoch Räume und erarbeiteten eine Vielzahl von Chancen.

Dennoch dauerte es bis zur 40. Minute bis Martin Radlsteiner, nach einem abgewehrten Schuss von Matthias Raab, den Ball zum 0:1 einschieben konnte. Der bis dahin glänzend parierende Torhüter der Heimelf musste sich hier dann doch geschlagen geben. Mit der geringen 1:0 Führung ging es  in die Halbzeitpause. 

Nach dem Seitenwechsel begann eine Druckphase der Heimmannschaft. Unser SVT  konnte die bisherige Spielweise und den hohen Anteil an Ballbesitz nicht mit in die zweite Hälfte übertragen. So kam es zu den ersten Chancen für Weihern und es wollte bei Trisching kein Spielaufbau mehr gelingen. In dieser entscheidenden Phase fasste sich der junge Trischinger Jonas Schimmer ein Herz und setze sich im Zweikampf auf der Linken Seite durch und dribbelte gekonnt in den Strafraum. Die Hereingabe verwandelte Benjamin Luber (60. Min) zum wichtigen 0:2. Nun begann unser Team  wieder Fußball zu spielen und auch weil Weihern mit sich selbst haderte. So konnte Manuel Zahner  (65. Min) zum 0:3 erhöhen. Der aufgrund seiner wichtigen Rolle beim 0:2 nun häufig hart angegangene Spieler Jonas Schimmer hatte in der 80. Minute die passende Antwort. Er verwandelte einen Foulelfmeter zum Endstand von 0:4. 

Der eingesprungene Ersatzschiedsrichter der Heimmannschaft leitete die Partie souverän, entschied bei der letzten Aktion allerdings sehr gnädig für die Heimelf auf Freistoß und bestrafte ein hartes Einsteigen an der Strafraumgrenze von Nitz nur mit Gelb. (Martin Hübschmann)