Rückblick A-Jugend gegen SG SC Katzdorf

Am Samstag bestritt unsere A-Jugend gegen die (SG) SC Katzdorf/TSV Klardorf ein Heimspiel und die Begegnung wurde vom Schiedsrichter Werner Gabler (OVI-Teunz) geleitet.

 

Die Mannschaft kam in den ersten Minuten mit dem Gegner nicht zurecht, es gab sehr viele Fehlpässe. Der Gegner machte von Beginn an Druck und unsere Defensivleute hatten so ihre Schwierigkeiten mit den schnellen Angriffen.

So kam es bereits in der 8. Spielminute zum Führungstreffer der Gäste, weil wir bei einem Einwurf an der Mittellinie nicht energisch klären konnten und der Torschütze Hosseini mittig abziehen konnte und der Ball schlug links unten in unserem Tor ein. Doch unsere Elf hat sich wieder aufgerappelt und versucht ihr Spiel dem Gegner aufzuzwingen. Je intensiver wir das Spiel führen, desto mehr wurden wir irgendwie vom Unparteiischen negativ beäugt.  So geschah es in der 36. Spielminute nach Kräftigem Stoßen vom Gegner an unserem Spieler auf den Torwart, wurde Torhüter Simon Preitschaft klar beim Klären des Balls behindert und somit ging der Ball ins Tor. Dann kam erst ein Pfiff mit Andeutung Freistoß, doch dann wurde auf einmal nach Einwirkung des Gegners auf Tor entschieden. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff haben die Jungs einige aussichtsreiche Angriffe gestartet und hätten bei besserer Chancenverwertung auch das eine oder andere Tor erzielt. Eine sehr gefährliche Torchance wurde auch unserer Sicht vom Schiedsrichter falsch beurteilt nachdem ein langer Pass auf die rechte Toreckseite kam und der Torhüter ohne Berührung des Balles unseren Spieler umriss, hier verweigerte der Schiedsrichter in meinen Augen einen Strafstoß. Des Weiteren wurden im weiteren Verlauf einige Fouls begannen, welche sowohl verwarnungswürdig auch für den Gegner waren, jedoch die Karte blieb beim Gegner stecken und die Heimmannschaft erhielt sie. Hier konnte unsere Elf nichts dagegensetzen und so musste man in der 57. Spielminute den 0:3 Gegentreffer hinnehmen. In den Schlussminuten hatten wir trotzdem noch einige Chancen für den Anschlusstreffer, doch es wollte einfach nicht gelingen den Ball zu versenken. Die Mannschaft hat alles gegeben und versucht, leider hatten wir an diesem Wochenende das Pech an unseren Füssen.

Mit einer Niederlage wollten sich Trainer und Mannschaft nicht bei ihren Fans für die zahlreiche Unterstützung im Abendspiel nicht bedanken und hoffen trotzdem weiter auf die erfreuliche Unterstützung der Fans sowie Spieler anderer Teams unserer Spielgemeinschaft/Heimvereine.

Mit der Einstellung und den Willen muss die Mannschaft in ihren Trainingseinheiten weiter akribisch daran arbeiten einen schnellen Torabschluss über die Außenbahnen einzuleiten und zu versenken. Den Weg über die Mitte wird immer schwieriger, weil die Gegner sehr kompakt stehen. Trainer und Team werden hart daran arbeiten um am nächsten Samstag zuhause gegen die (SG) SV Schwarzhofen erfolgreich zu sein.